Archiv der Kategorie 'Tschechien'

Bohemians Praha – Baník Ostrava

Spiele: Bohemians Praha – Baník Ostrava, Loko Vltavín – SK Benešov, Nysa Zgorzelec – AKS Strzegom

Pah… die Partie Ruch Chorzów – Raków Częstochowa schrie geradezu nach unserer Aufmerksamkeit, jedoch schien der Alternativplan „Prag“ (gut 400 km weniger) im Tauziehen zwischen Sinn und Unsinn unseres 30 stündigen Zeitfensters das Rennen ungleich effektiver zu sein. „20 Uhr bist du wieder heeme“, waren die unmissverständlichen Worte der Frau meines Begleiters, welche es einzuhalten galt. Damit war Polen und ein durchaus nettes Tagesprogramm am Samstag vom Tisch. Mit „King Baník“ auf der anderen Seite kann der geneigte Fußballfreund eigentlich auch nichts falsch machen. Nach drei Tagen hin und her – ohne einen Schritt weiter zukommen, nahm mir das dritte oder vierte Bier am Mittwoch die Entscheidung ab. Gerade Fahrt aufgenommen, kam unser Plan schon wieder ins Stocken. Um eine Invasion der Gäste zu verhindern, gab es Karten weder am Spieltag noch über das tschechische Ticketportal. Der Grund lag im/am Gästeblock der Kängurus, dieser nimmt nämlich nicht einmal 300 Seelen auf. Dieses Problem löste sich jedoch über kurze Wege von selbst und nach kurzem Bangen erreichte uns über Umwege eine positive Nachricht aus der goldenen Stadt (ein Dank geht dafür an alle Beteiligten). Im gleichen Atemzug erweiterte eine Person aus der brandenburgischen Landeshauptstadt unsere Besatzung, zumindest für die Fahrt bis Prag. (mehr…)

Ausflug über Ostern

Spiele: SFC Opava – FK Viktoria Žižkov, KS ROW Rybnik – Polonia Warszawa, Ruch Chorzów – Pogoń Szczecin, Polonia Bytom – Radomiak Radom, MFK Havířov – FK Šumperk, Baník Ostrava – FK Pardubice

Endlich spielte der Verband den reisefreudigen Club-Fans mal in die Karten und terminierte das anstehende Spiel vor das Osterwochenende. Bis einen Tag vor Gründonnerstag quollen die elektronischen Postfächer fast über. Jedoch war weniger die Route, als vielmehr das Fortbewegungsmittel unser Problem. Einen Tag vor der Abfahrt erledigte sich das Thema „Auto“ doch noch problemlos und günstig zu unseren Gunsten (Danke!). Nach einem eher ernüchternden Heimspiel auf dem Platz und in der Kurve gegen Auerbach, folgte eine ungewohnt ruhige Nacht! Putzmunter am Treffpunkt angelangt, standen wie vermutet nur ¾ der Reisegruppe da. 30 Minuten später ruckelten wir dann gen Osten, wie viele andere auch. Ein Stau nach dem anderen ließen alle Hoffnungen, auf eine pünktliche Ankunft, schon auf der Höhe von Wroclaw unter null sinken. Via Landstraße erfolgte der Versuch, wenigstens zur zweiten Halbzeit das Stadion zu erreichen. (mehr…)

CZ: zwei Spiele zu Ostern

Spiele: FK Viktoria Žižkov – FK Kolín, SK Úvaly – SK Polaban Nymburk

Nach durchzechter Nacht starteten wir 7.00 Uhr in die tschechische Hauptstadt. Die drei Mitfahrer stellten sich dabei als unterirdische Beifahrer raus und fielen schon kurz hinter Leipzig in den Tiefschlaf, aus denen sie auch erst vor den Toren der Goldenen Stadt erwachten. Das durchaus respektable Zeitfenster löste sich trotz zügiger Fahrweise einmal mehr in Luft aus und am Stadion betrug es noch ganze fünf Minuten. (mehr…)

Plzen – Amberg – Ingolstadt

Spiele: Dynamo ZCE Plzeň – FK Jindřichův Hradec, FC Amberg – SV Schalding-Heining, FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC

Die zuletzt anvisierten Knaller in Polen fanden bei den üblichen Gesichtern keine Interesse und/oder Zeit. Um trotzdem mal wieder etwas Zeit, abseits der brandenburgischen Sportplätze, gemeinsam zu verbringen, gaben wir uns auch mit drei Spielen der Kategorie „besser als nichts“ zu frieden. Zumindest die Auswärtspartie von der Alten Dame sorgte bei C. für großes Interesse. Anfahrt, Tickets für das ausverkaufte Spiel in Ingolstadt, und Rückfahrt organisierte dementsprechend dann auch er und ich hatte einzig die Aufgabe pünktlich am Potsdamer Hauptbahnhof zu erscheinen. 22 Uhr ging es hier los und die S-Bahn brachte uns zum ZOB nach Berlin. Für mich stellte die folgende Fahrt in einem Linienbus innerhalb Deutschlands zu reisen eine Premiere da. Die Aufregung hielt sich aber in Grenzen und kurz vor zwei Uhr verließen wir den Bus in Dresden schon wieder. In der Dresdener Neustadt galt es nun drei Stunden bis zur Abfahrt des Autos totzuschlagen. Alternativ hätten wir auch bei einem Mitfahrer einen Platz auf der Couch bekommen, lehnten aber dankend ab. Warum nun Neustadt von so vielen gefeiert wird, erschloss sich mir auch nach diesen Abend nicht, mein Fall ist es nicht. Frühs um fünf Uhr setzte sich das Auto in Bewegung, in Chemnitz vervollständigte sich das Auto. Vollausgelastet führten uns die vernebelten Landstraßen in die tschechische Bier-Metropole Plzeň. Ein Besuch in der Brauerei blieb uns allerdings verwehrt 9.15 Uhr hatte weder der Verkauf, noch die Kellerkneipe hoffen und wir fuhren direkt zum Spiel: (mehr…)

Ausflug zum „ewigen Derby“

Spiele: FC Vysocina Jihlava – Baník Ostrava, FK Crvena Zvezda – FK Partizan, OFK Beograd – Rad Beograd

Lok spielt bei der Zweitvertretung des Produktes und in Beograd ist Derby. Passt super – da ich mich persönlich nicht auf das Konstrukt und einem Spiel bei ihnen einlasse, freute ich mich über ein sehr gutes Alternativ-Programm. Für den Hinweg legte uns der tschechische Verband freitags gar noch ein Auswärtsspiel von Baník auf den direkten Weg nach Serbien. Nur bei der Terminierung für das Derby war es etwas holperig. Der Sonntagabend-Termin passte weder uns, noch den beiden Vereinen. Nach Protesten des Roten Sterns beim Verband, gab es zwei Tag später guten Nachrichten aus Serbien: das Spiel sollte wie (fast) üblich am Samstagabend angepfiffen werden! Sonntag wartet dann noch das Kräftemessen der dritten und vierten Kraft aus Beograd auf uns. Also alles letztendlich wie gewünscht, das Glück war auf unserer Seite. (mehr…)