Tennis Borussia Berlin – Anker Wismar

17.11., Oberliga-Nordost-Nord, Mommsenstadion

Die überflüssige Weihnachtsfeier vom Arbeitgeber bei Zeiten verlassen, bitte ich schon wieder an einem Freitagabend bei TeBe am Einlass um ein Stehticket. Ja, in letzter Zeit häuften sich die Besuche im Mommsenstadion. Allerdings, so ehrlich muss ich sein, gibt es von heute auch nicht vielmehr zu berichten, als die anderen Spiele. Ich könnte jetzt erzählen, dass der Bierpass endlich voll ist, aber dem ist nicht so. Denn den angefangenen habe ich heeme liegen lassen. Also wandern die heutigen Stempel auf eine neue Karte. Aber zurück zum wesentlichem, dem Sport. Gegen Anker Wismar sieht es lange nach einem 0-0 aus, auch wenn die Berliner deutlich mehr vom Spiel haben, irgendwie will das runde Leder nichts ins eckige Gehäuse springen. Als sich alle, bei winterlichen Temperaturen, mit der Punkteteilung angefreundet haben und die letzte Minute der Nachspielzeit läuft, machen die Gäste tatsächlich das unverdiente Siegtor. Von den 513 Zuschauern wird es maximal 10 Leuten gefreut haben. Die Siegesserie ist nun also passé und der Klassenprimus aus Rathenow kann erst Mal aufatmen.