Tennis Borussia Berlin – Grün-Weiß Brieselang

31.10., Oberliga-Nordost-Nord, Mommsenstadion

Reformations- und Spieltag bei den Tennisschlägern. Beim letzten Mal im „Mommse“ fassten wir die Schnapsidee, für diesen Tag einige unser Freunde zu mobilisieren und mit ihnen den Tag zu verbringen. Das Spiel stellte dabei das Highlight da, zumindest für uns. Für die anderen wohl eher das Essen beim Bosnier. Nachdem dort Cevapcici und andere Leckereien vertilgt wurden, liefen wir – leicht dezimiert – zum Stadion. Spiel, Bier und Wetter zeigten sich Ende Oktober nochmal von ihrer besseren Seite. Natürlich nehme ich hier nicht die letzte Balkantour als Maßstab! Immerhin spielte heute nur ein Oberligist mit überschaubaren Anhang, das Bier kostet so viel, wie eine Übernachtung in Sarajevo und von 28°C sind wir mindestens so weit entfernt, wie Berlin eben von Bosnien. Aber Langeweile kam zumindest bei den Jungs in der Runde nicht auf. Dazu trug tatsächlich die Mannschaft ihren Teil bei, gleich 5x ließen sie das lustige Tor-Video über die flackernde Anzeigetafel springen und schickten die Gäste mit einem eindeutigen 5-0 vor 683 Zuschauern wieder in die brandenburgische Einöde. Brieselang fand dementsprechend gar nicht statt, zumindest auf dem Rasen. Wie schon im letzten Jahr hatten diese nämlich einige Fans bei, die alles dafür taten, sich unbeliebt zu machen. Nach dem sich selbst die friedlichsten Rentner echauffierten, mussten gar zwei Ordner für die Bauern abgestellt werden. Da willste deine Herzensdame netten Fußball von nebenan zeigen und dann so etwas – Unschön!