Archiv für August 2014

Kickers Offenbach – Darmstadt 98

19.07., Hessen-Pokal, ehemaliger Platz vom Stadion Biberer Berg

Wie so oft in letzter Zeit war dieses Spiel nur eine Notlösung. Eigentlich sollte es nach Polen zum Pokal und der höchsten polnischen Spielklasse gehen. Leider waren die Begegnungen alles andere als vielversprechend und auch die Anstoßzeiten stießen bei uns auf wenig Gegenliebe. Dementsprechend wurde eine Alternative gesucht und mit der oben genannten Partie gefunden. Zwar ging es statt mit fünf nur noch mit vier Leuten auf die reise, aber dass störte bei über 30 Grad im Schatten niemanden. Schnell noch ein paar spritzige Abkühlungen in Form von Radler geholt und schon stand der silberne Flitzer, wie verabredet, an der Bushaltestelle (lag es nun am fernbleiben von Manne, oder vom Polen, dass die Reise ausnahmsweise mal pünktlich los gehen konnte!?). Wie beschrieben war es heiß, sehr heiß und die Fahrt zog sich doch recht gut in die Länge (Ferienverkehr – Hurra). Kurzzeitig grübelte ich sogar, ob es wirklich eine so gute Idee war, das warme Auto einen Sonnenbad am See vorzuziehen. Davon geschwächt fielen mir gleich mal die Augen zu. (mehr…)

Babelsberg 03 – Myanmar U19

15.07., Testspiel, Karl-Liebknecht-Stadion

Nach einer kleinen Runde turnen, sollte es nochmal hinaus in die Sonne gehen. Da kurz vor der Haustür gar gekickt wurde fiel die Wahl wohin es gehen sollte nicht schwer. Also ab aufs Rad und nach Babelsberg gedüst. 3€ am Einlass gelassen und mit einem Bier auf der Tribüne (Rest war gesperrt) gemütlich gemacht. Rund 200 Zuschauer wollten sich den Nachwuchs aus Myanmar anschauen. Das Land ist neben seiner touristischen Highlights besonders wichtig für die Heroinproduktion (Opium-Anbau) und produziert wohl auch fleißig Amphetaminen – na ja no body is perfect! Grenzwertiger ist da schon die Zwangsarbeit, so wie die Nachrichtenunterdrückung, welche aber laut Internet auf den Weg der Lockerung ist. Ja, das Land mit seiner Geschichte ist eigentlich das interessanteste und könnte noch einige Zeilen füllen, aber es geht hier ja auch um den Ballsport. (mehr…)

Testspiele in und um Karl-Marx-Stadt

Spiele: Chemnitzer FC – Hertha BSC II, TSV Dittersbach – FSV Zwickau

Pünktlich um 8 Uhr klingelte mich der gewünschte Weckruf aus dem Bett: „Bin am Start“ war meine kurze Antwort. 30 Minuten später saß ich im Auto. Am Bahnhof vervollständigte sich unsere Gruppe und es konnte Richtung Sachsen gehen. Die Gespräche drehten sich, wie üblich um Bier, Fußball und angepeilte Ziele für die nächste Saison. Dementsprechend kurzweilig verging die Fahrt. In Chemnitz besuchten wir noch den Karl Marx Nischel und stellten kurze Zeit später unsere Sauna … ähhh… das Auto am Stadion ab. (mehr…)

BSV Mittenwalde – Grün-Weiß Großbeeren

15.06., Kreisliga Dahmeland, Sportplatz am Frauenbuschacker

Schon drei, vielleicht auch vier Wochen vor der letzten Partie in der Kreisliga, wurde ich auf dieses Spiel hingewiesen. Die dortigen Ultras, mit den weniger ernst zu nehmenden Namen „die Lachse“, wollten dieses Spiel zum Abschied nutzen. Mh… Kreisliga, Ultras, ein Spiel… da gingen bei mir gleich die Alarmglocken an. Sinnloses abbrennen von Pyrotechnik kann ich auch Sylvester verfolgen, ohne dafür einen Sommertag zu opfern. Aber meine Quelle wusste weiter zu berichten, dass die Jungs schon einige Jahre den Verein die Treue halten, neben kleinen Choreographien und Pyroeinlagen auch auswärts stets mit dabei waren und mit ihren Gesängen auf den Dorfplätzen für aufsehen sorgten. Grund für dieses „Abschiedsspiel“ war die Fusion mit den Hassgegnern aus Ragow. Schon als die ersten Gerüchte einer Fusion/Spielgemeinschaft die Runde machten, drohten die Lachse mit einem Rückzug aus den aktiven Geschehnissen. Am Ende half auch das nichts und die Vereine gaben die Spielgemeinschaft bekannt. (mehr…)

Pfingsten an der polnischen Ostsee

Spiele: Olimpa Grudziadz – Energetyk ROW Rybnik, Olimpa Elblag – Stal Mielec

Pfingsten, da geht es schon aus Tradition an die Küste! Also wurden sämtliche anderen Ideen mehr oder weniger totgeschwiegen oder halt abgelehnt. Am Ende einigten wir uns auf Gdansk. Das „wir“ bestand für die folgenden vier Tage aus zwei Frauen und zwei… nennen wir uns: Jungs. Eins und eins zusammen gezählt? Richtig, Pärchen-Urlaub! Zum Glück wurde in Polen noch gegen den Ball getreten, so konnte ich gleich zweimal reißausnehmen;). Also wurde 90minut.pl und Google-Maps mal wieder durchforstet, um sich am Ende für einen echten Abstiegskracher und ein Spiel, um die goldene Ananas zu entscheiden. (mehr…)