Archiv für Oktober 2013

Babelsberg 03 – Wacker Nordhausen

27.10., Regionalliga-Nordost, Karl-Liebknecht-Stadion

Heute ging es nach Wochen mal wieder ins Karli. Dank aufmerksamer Freunde wurde ich am Kartenkauf noch rechtzeitig gehindert und befand mich bald im Auto auf dem Weg zum nächsten Mc Donald´s. Kein ausgewogenes Mittag war das Ziel, sondern die Dauerkarte vom System-Gastronom. Danke und viel Spaß noch auf Arbeit ;) . Nach dem die Ticketbeschaffung heute also glatte 40 Minuten dauerte, blieb nur noch Zeit für ein Bier bei Freunden, wobei dieses auch noch auf dem Weg zum Stadion genascht werden musste. Mein ausgewogenes und fehlendes Mittag gab es dann in Form einer Bratwurst: teuer aber lecker. Noch schnell die neusten News vom Spiel Hansa-Halle erzählen lassen und schon ging ein weiterer Leckerbissen in der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands los.
Wer sich aufmerksam den Lok-Bericht durchgelesen hat und eins mit eins addieren kann, der liegt vollkommen richtig, wenn er nun daraus schließt, dass es ebenfalls ein Kick auf sehr niedrigen Niveau war. Nordhausen erinnerte bei jeden Zweikampf an eine Dorftruppe aus der Kreisliga und ging dementsprechend rustikal in die Beine der Babelsberger. Die Gastgeber waren damit so überfordert, dass sie überhaupt nicht ins Spiel kamen und schon nach 10 Minuten zurücklagen. Per Elfmeter gelang Koc der mehr oder weniger verdiente Ausgleich vor der Pause. Im zweiten Durchgang sicherten sich die Gäste ihren ersten Auswärtsdreier mit einem Tor kurz nach der Pause und der Entscheidung kurz vor Schluss. Babelsberg schaffte es noch auf 3-2 zu verkürzen. Wieder Koc, wieder per Elfer. Im Winter verlässt er 03 und versucht sein Glück in der zweiten Liga, mal schauen was sich die Babelsberger einfallen lassen um das Zugpferd zu ersetzen.
2009 Zuschauer schauten sich den Kick bei angenehmen 18 Grad an. Die Sonne schaffte es leider nicht bis in Stadion, dafür aber 30 Thüringer. Zwei Zaunfahnen hatten diese bei und fielen sonst nicht weiter auf. Die Nordkurve versuchte zwar durchgängig etwas Stimmung zu verbreiten, aber abgesehen von den ersten 20 Minuten fehlte es heute an Lautstärke und Abwechslung. Zum Einlauf boten die Jungs und Mädels noch ein paar Schwenkelemente und gegen Ende des Spiele eine Geburtstagstapete für „Potsdam-Süd“. Das Projekt Ostblock scheint mittlerweile als gescheiterer zu gelten, keine Fahnen, keine Bewegung – Schade!

Bayern München – Viktoria Plzen

23.10., Champions League, XYZ-Arena

Nachdem schon im letzten Jahr der neue Stern am tschechischen Fußballhimmel im internationalen Kräftemessen unterstützt wurde, war klar, auch in der Königsklasse sind wir dabei :) . Aufgrund des sportlichen Erfolges und dem damit verbundenen Zuschauerzuspruch war es schon in der Vorsaison nicht ganz einfach an Karten für die Heimspiele zu gelangen. Da kamen drei Freikarten aus dem Hause der DKB durch einen Kumpel für das Gastspiel in München gerade recht. Mit Plzen durch Europa… (mehr…)

Viktoria Berlin – 1. FC Magdeburg

20.10., Regionalliga-Nordost, Stadion Lichterfelde

Endlich war mal eine vernünftige Fanszene bei einen der vielen Berliner-Mannschaften zu Gast, immerhin war schon der 10. Spieltag! Also wurde sich gegen Mittag auf den Drahtesel geschwungen und in Babelsberg auf die Gleise gewechselt. Nach 20 Minuten fahrt hieß es schon wieder „Fortbewegungsmittel wechseln“ und per Fuß ging es durch eine der Nobelgegenden von Berlin. Der Weg aus vergangener Tage war noch grob im Kopf und so konnten mich die gleich aussehenden Straßen auch nur einmal in die Irre führen. Für faire 6 Euro gewährten mir die, in die Jahre gekommenen, Ordner Einlass. Ganz nettes Ambiente hier, die Muttis von der Jugend boten verschiedenen Kuchen an, in der Vereinskneipe werteten alte Herren die Ergebnisse aus der 1. Liga aus und die Kids traten auf den Kunstrasen gegen den Ball. (mehr…)

3.200 km für 4 Spiele in 2 Länder

Spiele: HNK Rijeka – Real Betis, Inter Zapresic – NK Zagreb, Hajduk Split – RNK Split, NK Maribor – Olimpija Ljubljana

Donnerstag „Tag der Deutschen Einheit“ und Freitag bleibt der Arbeitsplatz verschlossen, beste Umstände um ein weiteres mal in die Ferne zu reisen. Dies sahen auch drei Freunde so und schon stand unserer Reisegruppe. Unser Ziel sollte möglichst im Süden liegen und alle vier Tage über bezahlbaren Fußball verfügen. Viel blieb somit nicht übrig und wir einigten uns schnell auf Kroatien und einen Halt auf den Heimweg in Slowenien. Die Eckpfeiler waren das UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag in Rijeka und das Kräftemessen zwischen Maribor und Ljubljana. Zwei Tage bevor die Fahrt losgehen sollte, entschieden wir uns noch für einen Tagesausflug nach Zagreb und dem Stadt-„Derby“ in Split. (mehr…)