Archiv für Januar 2012

Babelsberg 03 – Hansa Rostock

14.01., Testspiel, Karl-Liebknecht-Stadion

Geplant war heute den Aufmarsch von Geschichtsverdrehern aus der ganzen Republik in Magdeburg zu verhindern. Unser geliehenes Auto sprang allerdings nicht an, auch Starthilfe brachte nichts. Für den Zug war es zu spät und ein anderes Auto stand nicht zur Verfügung – Mist. So ging es mit geknickter Stimmung wieder nachhause. Eine Alternative fand ich im Spiel von Babelsberg gegen den Zweitligisten aus Rostock. In Babelsberg tummelten sich schon 2h vor Anpfiff überall die Grünen, diese hatten wohl auch einige Probleme mit den anreisenden Rostockern. (mehr…)

Fulham FC – Charlton Athletic

07.01., FA-Cup, Craven Cottage

Freitag startete unser Flieger in Richtung Insel. Den Tag vertrieben wir uns mit Besichtigungen der bekannten Sehenswürdigkeiten (Big Ben, Tower Bridge, Buckingham Palace, Westminster Abby usw.) und shopping in der Oxford Street. Am Abend ließen wir uns in einem der vielen Pubs nieder, bevor es zu unserem Hostel ging. Samstag machten wir uns früh auf in Richtung Notting Hill, hier wartete ein sehr interessante Einkaufstraße auf uns. Eine schöne Mischung aus Markt, Ramschbuden und Boutiquen. Das vielfältige Angebot wurde von meiner Begleitung auch dankend angenommen. (mehr…)

7 Tage Athen

Spiele: Panathinaikos Athen – Asteras Tripolis, Olympiakos Piräus – PAS Giannina, Ethnikos Asteras – PAOK Thessaloniki -> abgebrochen

16.12.
3:50 Uhr der Wecker klingelt! 4:15 Uhr alle eingesammelt und ab nach Schönefeld. Dort hob unser Flieger pünktlich 6.30 Uhr ab. Der Flug wurde mit viel Quatsch schnell verbracht. Die Metro brachte uns zum Hostel, wo sich eine nette Dame am Tresen über unser bares freute (viel war es nicht: 11€/Person/Nacht). Kurz die Taschen abgestellt und das Zimmer begutachtet: eng, direkt an einer Hauptverkehrsstraße, punktet aber mit Klo auf Zimmer – reicht! An der Metro wurde gleich die Fahrgenehmigung für die kommende Woche gesichert (14€/Woche) und Richtung Olympia-Park von 2004 gefahren. Der Hunger trieb uns aber zwei Haltestellen weiter und wir entstiegen bei der nächsten Einkaufstraße. Es folgte das erste Bier und eine Gyrostasche. Zu Fuß ging es wieder zurück zum Olympia-Park – Ticket Besorgung für den morgigen Tag. Beeindruckendes Gelände. Wir streunerten ziemlich orientierungslos auf dem Gelände herum bis uns der Platzwart mit seinem Golfauto zum Stadion fuhr – nett! Der Schalter hatte jedoch nicht offen. Die nächsten 2h erfreuten wir uns über jede offenstehende Tür und schauten uns Schwimmhalle, Stadion und Schwimmstadion nicht nur von außen an. Irgendwann ging es wieder zur Metro und Richtung Piräus. Das Stadion kann keiner verfehlen, da es genau an der Station steht. An Brücken, Pfeiler und anliegende Häuser waren viele Graffitis der Hausherren zu sehen. Hier konnten wir ohne große Probleme die Tickets für Sonntag kaufen. Dann ging es zum Hafen von Piräus (sehen sich nicht als Athener). Dort genossen wir die schöne Aussicht und das wilde treiben am Freitagabend, bevor es wieder eine Gyrostasche. Der Abend wurde mit bei Bier in den schönen Straßen um der Akropolis verbracht. Kneipen sollten hier gemieden werden (Bier 6€ !). Mit der letzten Bahn ging es zurück zum Hostel. (mehr…)